Kirchengemeinde Arle in Zeiten des Corona-Virus

Veröffentlicht von Hilke Osterwald am Mi., 18. Mär. 2020 10:12 Uhr
Neuigkeiten

In diesem Blog informieren wir Sie nicht nur über das, was zur Zeit nicht möglich ist, sondern auch über Vorschläge und Ideen, die wir teilen wollen, um einander über diese Zeit hinwegzuhelfen.

Was tun, wenn nichts mehr geht?

Auch die Kirchengemeinde Arle schließt die Türen des Gemeindehauses und der Kirche zum Schutz gegen die Ansteckung mit dem Corona-Virus: Die übliche gemeinsame Feier der Gottesdienste, die Treffen in Gruppen, Kreisen und Chören müssen mindestens bis zum 19. April ausfallen. Die Konfirmation wird auf den 6. September verschoben, aber auch die Konfirmandenfreizeit musste abgesagt werden. Auch das ist Teil einer neuen Wirklichkeit, die wir alle noch nicht ganz begriffen haben. Es fällt schwer, sich auf die täglichen Veränderungen und neuen Einschränkungen einzustellen.

Was geht trotzdem? Wir werden in der nächsten Zeit keine persönlichen Geburtstagsbesuche machen, aber wir gratulieren per Post und Telefon. Auch laden wir dazu ein, unsere Glocken zu hören – sonntags zur Gottesdienstzeit um 10 Uhr und anschließend zum Mitbeten das Vaterunser-Läuten: Für jede Bitte schlägt die Glocke. Wir sind telefonisch erreichbar über das Pfarramt in Arle für Fragen und Nöte als gemeindliche Telefonseelsorge. Wer gut hinhört, wird Musik hören, die spätestens Ostern in unseren Dörfern erklingt. Wir werden über unsere Homepage miteinander im Kontakt bleiben können. Es geht darum, die nächste Zeit zu überstehen und vielleicht sogar zu entdecken, was von Mensch zu Mensch möglich ist, um einander trotz der gebotenen Distanz im Blick zu behalten.  


Kommentare

Hilke Osterwald
Die Ev. Kirche in Deutschland lädt weiter zum abendlichen Singen ein - "Der Mond ist aufgegangen" oder andere Abendlieder. Oder auch dieses gesungene Gebet:

Behüte Herr, die ich dir anbefehle, die mir verbunden sind und mir verwandt.
Erhalte sie gesund an Leib und Seele und führe sie mit deiner guten Hand.

Sie alle, die mir ihr Vertrauen schenken und die mir so viel Gutes schon getan.
In Liebe will ich dankbar an sie denken, o Herr, nimm dich in Güte ihrer an.

Um manchen Menschen mache ich mir Sorgen und möcht ihm helfen, doch ich kann es nicht.
Ich wünschte nur, er wär bei dir geborgen und fände aus dem Dunkel in dein Licht.

Du ließest mir so viele schon begegnen, so lang ich lebe, seit ich denken kann.
Ich bitte dich, du wollest alles segnen, sei mir und ihnen immer zugetan.

gesungen nach der Melodie: Von guten Mächten wunderbar geborgen ...
Text: Lothar Zenetti; Musik: Otto Abel 1959/ Verlag Merseburger, Kassel

Seid behütet!
Gast
Nachricht von einer Freundin, die ich hier gerne weitergebe:
Christen vereinen sich gegen COVID-19 Ein Weltgebetstag wird am Sonntag, den 22. März um 12 Uhr Ortszeit ausgerufen. Alle Christen werden gebeten, von 12 bis 13 Uhr zu Hause zu beten und innerhalb von 24 Stunden den Globus abzudecken. Beten für: 1. Der Stopp der Ausbreitung des Virus 2. Die Wiederherstellung der bereits infizierten 3. Frieden für die Familien, die ihre Angehörigen verloren haben 4. Wiederherstellung der Volkswirtschaften der Welt 5. Weisheit für die Regierungen, die den Ausbruch bewältigen müssen. Nie zuvor gab es einen Grund, ALLE Christen auf der ganzen Welt zu einem globalen Gebetstag gegen eine Bedrohung aufzurufen, die die ganze Welt betrifft. Bitte lassen Sie es alle wissen. Lassen Sie uns die Welt im Gebet bedecken.

Wir in Arle schließen uns an und läuten auch um 12 Uhr die Glocken!
Hilke Osterwald
Gast
Der Gast bin ich! Apropos Gast: die Gastwirte und Köche, bei denen wir gerne gegessen haben, kochen für u s auch außer Haus! Damit können wir uns auch ihnen gegenüber solidarisch zeigen... Alles Gute! Hilke
Gast
Danke, liebe Lilli! Herzliche Grüße zurück nach Hage und Euch auch Kraft, Hoffnung, starke Nerven, Phantasie für neue Wege - diese Situation ist so unglaublich unwirklich! Aber zwischendurch gibt es Schönes und Überraschendes!
Lilli Eden
Liebe Hilke, liebe Arler*innen!
Aus der Nachbargemeinde Hage schicke ich allen herzliche Grüße und wünsche uns allen, dass wir gemeinsam diese schwierige Zeit bestehen. Im Vertrauen auf die Hilfe unseres Gottes!??
Hilke Osterwald
„Der Mond ist aufgegangen“

Erfurt. Heute um 19 Uhr laden wir alle Menschen ein, gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren – jeder auf seinem #Balkon oder im Garten! Denn Singen verbindet und tut gut.

#Coronavirus #kirchevonzuhause Machen Sie mit! Den Liedtext gibt’s unter: www.ekd.de/aufruf-balkonsingen-der-mond-ist-aufgegangen
Hilke Osterwald
Ich zitiere hier den Ratsvorsitzenden der Ev. Kirche Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm: "Diese historische Erfahrung wird uns verändern. Und ich hoffe, sie wird uns zum positiven verändern. Menschen machen die Erfahrung, welche Kraft es gibt, wenn man zusammensteht und nicht den Kopf in den Sand steckt."
Nadja Carstens
Das klingt gut!
Ich werde mitmachen!
Hilke Osterwald
Eine Idee für alle Musikerinnen und Musiker - am Sonntag, d. 22.03.2020 spielen alle um Punkt 18 Uhr aus dem Fenster!

Neuen Kommentar schreiben

Bildnachweise: